Skip to main content

Was Hunde nicht fressen dürfen

03Lebensmittel die Hunde nicht essen dürfen

Was Hunde nicht fressen dürfen

Wenn du mit deinem Hund unterwegs bist und er etwas frisst, was du nicht verhindern kannst und auch nicht gesehen hast, was er gegessen hat, mag man kaum glauben dass es Dinge gibt, was Hunde nicht fressen dürfen.

Gerade wenn es etwas unappetitlicher wird, wie anderen Hundekot oder aus dreckigen Pfützen trinken, mag man glauben, dass der Hund eine Art Resteverwerter ist und alles verträgt.

Natürlich gibt es hier wieder Hunderassen die einen sehr robusten Magen haben und keinerlei Probleme mit der Verdauung bekommen, wenn sie etwas fressen, was Hunde nicht fressen dürfen.

Aber das sind Ausnahmen, denn es gibt einige Lebensmittel die für den Menschen absolut ungiftig sind und verträglich sind, was jedoch für den Hund sehr schädlich, wenn nicht sogar giftig sein kann was deinem Hund langfristig schadet.

Kleinere Mengen, wie auch beim Menschen sind in der Regel unbedenklich, jedoch solltest du immer wieder deinen Hund beobachten wie er sich verhält und ob es Anzeichen gibt dass er etwas gegessen hat was er nicht verträgt.

Die häufigsten Symptome sind Durchfall und Erbrechen, sollte dazu noch komisches Verhalten oder ungewohntes Verhalten deines Hundes vorkommen dann solltest du unbedingt an den Tierarzt aufsuchen.

Lebensmittel die Hunde nicht essen dürfen

Hier hast du eine Liste mit einigen Lebensmitteln, die dein Hund nicht fressen sollte.

Wenn dein Hund mal etwas davon gegessen hat, dann solltest du ihn beobachten und falls sein Verhalten Anzeichen zeigt von Unverträglichkeit oder sogar Vergiftung, dann ab zum Tierarzt.

  • Avocados
  • Champignons
  • Erdnüsse
  • Fettiges Essen
  • Kakao
  • Knoblauch
  • Knochen
  • Macadamia-Nüsse
  • Mandeln
  • Milch und Milchprodukte
  • Nachtschattengewächse (Tomaten)
  • Obstkerne von Steinobst
  • Paprika
  • Pistazien
  • Rohe Eier
  • Rohe Hülsenfrüchte
  • Rohes Schweinefleisch
  • Rosinen
  • Salami
  • Salz
  • Salzstangen
  • Schokolade
  • Trauben
  • Walnüsse
  • Weintrauben
  • Zimt
  • Zitrone
  • Zwiebeln

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, was du deinem Hund zu essen gegen kannst, solltest du unbedingt den Kurs von Dogtisch ausprobieren.

Jetzt richtiges Barfen erlernen*

Was Hunde nicht fressen dürfen

Was vertragen Hunde nicht?

Grundsätzlich kannst du dir anhand der obigen Liste eine Zusammenstellung machen von den Lebensmitteln die Hunde nicht vertragen.

Was Hunde nicht fressen dürfen oder besser gesagt nicht vertragen, kann auch in einem normalen Hundefutter vorkommen.

Jetzt bist du sicherlich erstaunt, warum wir das hier schreiben.
Von gesunden Hunden wird normales Hundefutter problemlos verdaut.

Aber was ist, wenn dein Hund eine Futtermittelallergie hat? Dann wird er bei bestimmten Nahrungsmitteln, die er nicht verträgt, häufig mit Durchfall, Erbrechen oder Blähungen reagieren.

teilweise gibt es sogar Bauch oder auch Hautentzündungen und Irritationen sowie schuppige Haut.

Das kann so weit gehen, das dein Hund Haarausfall, Ohren und Analdrüsenentzündungen bekommt, zu Appetitlosigkeit neigt und sogar Teilnahmelosigkeit eine Folge sein kann.

Solltest du solche Anzeichen bei deinem Hund feststellen nachdem du ihm normales Hundefutter gegeben hast solltest du unbedingt schauen was darin enthalten ist und mit dieser Dose auch zu den Tierarzt gehen.

Der Tierarzt kann ein Unverträglichkeitstest machen und dir sicherlich auch anderes Hundefutter empfehlen.

Was für Gemüse dürfen Hunde nicht essen?

Es gibt einige Gemüsesorten die du deinem Hund nicht geben solltest und was Hunde nicht fressen dürfen.

Hier gilt auch wieder, sollte dein Hund davon etwas gegessen haben, beobachte es, beobachte sein Verhalten, sein Stuhl und auch sein Magen (ob er aufgebläht ist).

Dabei spielt es auch wieder eine Rolle ob diese im Rohen Zustand verzehrt werden oder im gekochten Zustand.

Gekocht ist es oft verträglicher wie zum Beispiel Kartoffeln.

  • Auberginen
  • Kartoffeln
  • Paprika
  • Tomaten

Einige Gemüsesorten sind eingeschränkt für den Hund geeignet, dabei kommt es auch wieder auf die Hunderasse an und wie robust oder sensibel sein Magen ist.

Jedoch solltest du es nicht provozieren ihn damit zu füttern und abzuwarten was passiert damit du siehst ob er es verträgt oder nicht. Das solltest du auf keinen Fall tun

  • Blumenkohl
  • Broccoli
  • Grünkohl

Ein gesunder Mix aus dem richtigen Gemüse, sowie Fleisch und weitere gesunde Lebensmittel, kann dein Hund neue Energie bringen, ein schöneres Fell und eine bessere Verdauung.

Dogtisch zeigt dir, wie dir das gelingt und du deinem Hund etwas gutes tun kannst.

Jetzt richtiges Barfen erlernen*

Was für Gemüse dürfen Hunde nicht essen

Welches Obst dürfen Hunde essen?

Es gibt einige Obstsorten die Hunde nicht fressen dürfen, aber es gibt auch Obstsorten die Hunde fressen dürfen.

Dabei ist besonders darauf zu achten dass diese ohne Kerne sind, denn die Kerne können für den Hund sehr unangenehm bei der Verdauung werden wenn nicht sogar zum Darmverschluss führen was ein OP zur Folge hat.

  • Aprikosen
  • Äpfel (ohne Kerne)
  • Bananen
  • Erdbeeren
  • Pflaumen (ohne Kerne)

Auch beim Obst gibt es einige Sorten die sind nur eingeschränkt für den Hund verträglich, dabei solltest du auf jeden Fall auf die Reifegrad achten und auch dass diese keine Kerne enthalten.

  • Feigen
  • Blaubeeren
  • Kirschen
  • Melonen
  • Orangen
Welches Obst dürfen Hunde essen

Falls du BARFEN mal probieren möchtest und alles weitere für eine gesunde Ernährung deines Hunde erfahren willst, dann sichere dir noch heute den Kurs von Dogtisch.

Jetzt richtiges Barfen erlernen*



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *