Skip to main content

Hundeschule für Welpen

Hundeschule für welpen stubenrein bekommen

Eine gute Hundeerziehung fängt in der Welpenschule an

Noch immer gilt der Hund als bester Freund des Menschen und bereichert zahlreiche Familien von Klein an. Doch so süß die tapsigen Welpen auch sind, nur durch die richtige Erziehung wird aus dem kleinen Welpen ein erwachsener Hund, der sich gut in seine menschliche Familie integriert und viel Freude bringt.

Der Besuch in der Welpenschule ist nicht nur für die Erziehung essentiell, denn neben den typischen Kommandos wie „Sitz“, „Platz“ oder auch „gib Pfote“, kann der geliebte Vierbeiner auch die Interaktion mit seinen Artgenossen erlernen.

Jetzt Welpen erziehen lernen*

eBook Hundetipps klein

​Gratis eBook: 15 Hundetipps

​Erhalte ein kostenloses eBook zum Thema Hundetipps. Darin sind 10 Tipps zur Hundeerziehung und 5 Tipps zur Hundegesundheit enthalten.

Hundeschule für kleine Hunde – ab wann?

Mit circa 8 bis 10 Wochen darf ein Welpe an seine neue Familie übergeben werden. Er ist nun nicht mehr von der Milch der Hundemama abhängig und kann seine neuen Herrchen und Frauchen kennenlernen.
Die erste Zeit im neuen Zuhause ist für den jungen Hund eine aufregende Zeit.

Er muss sich in der neuen Umgebung erst einmal zurechtfinden und wird vielleicht auch seine Mama und die Geschwister vermissen.

Als neuer Hundebesitzer sollte man dem Tier etwas Zeit lassen, sein neues Zuhause kennenzulernen und sich in der neuen Umgebung einzufinden.

Dennoch muss man dem Tier direkt wichtige Regeln beibringen, damit das spätere Zusammenleben auch funktionieren kann.

Wenn Du einen Welpen bei dir aufgenommen hast, bist du die wichtigste Bezugsperson und dafür als erstes verantwortlich, dem Hund die richtige Grunderziehung beizubringen. Das Hundetraining für Welpen beginnt für Dich bereits ab dem Tag des Einzugs.

Hat sich dein neuer Vierbeiner an sein neues Zuhause gewöhnt, kann es in die Hundeschule gehen. Etwa zehn Tage nach der Ankunft im neuen Heim sollte dies der Fall sein.

Optimalerweise hast du schon vor dem Einzug einen Termin in der Hundeschule für Welpen vereinbart, damit ihr direkt mit der Hundeerziehung beginnen könnt.

 

Grunderziehung für Welpen

Um ein unkompliziertes Zusammenleben zwischen Mensch und Tier erleben zu können, muss das Tier einige Regeln befolgen, die sein menschlicher Anführer ihm antrainieren muss.

Du hast die Aufgabe, die Grunderziehung für deinen Welpen in Angriff zu nehmen und deinen Hund zu einem Vierbeiner zu erziehen, mit dem man sich in der Öffentlichkeit blicken lassen kann.

Bevor der erste Termin in der Hundeschule für Welpen ansteht, kannst du deinen Hund auf das bevorstehende Hundetraining für Welpen vorbereiten. Schon kurz nach dem Einzug liegt es an dir, den Hund stubenrein zu bekommen.

Dies ist die erste große Aufgabe jedes Hundebesitzers. Loben ist das Zauberwort einer jeden erfolgreichen Hundeerziehung und bringt dich bei der Sauberkeitserziehung des Vierbeiners enorm weiter.

Nicht nur dass der Hund sein Geschäft bei einer erfolgreichen Erziehung bald schon nicht mehr in die Wohnung macht, er lernt auch, dass er für Erfolge gelobt wird.

Dieses Wissen hilft Dir enorm, wenn Du mit dem Hundetraining für Welpen in der Hundeschule beginnst.

Klappt es auf Anhieb nicht mit den wichtigsten Kommandos wie „Sitz“ oder „Komm“ , brauchst du nicht unsicher sein, jeder Hund hat seinen eigenen Kopf, besonders die spielwütigen Welpen sind oft mit den Gedanken wo anders und spielen lieber als zu lernen.

In der Hundeschule für Welpen kann man dir und deinem Hund helfen, die Grunderziehung unkompliziert zu lernen.

Jetzt zur Johanna Esser online Hundeschule*

Unterschied zur Hundeschule für erwachsene Hunde

Nicht nur Welpen können in der Schule profitieren. Auch erwachsene Hunde können noch etwas in der Hundeschule lernen.

Doch wo liegen die Unterschiede zwischen der Hundeschule für Welpen und der, für die ausgewachsenen Vierbeiner?

Während in der Hundeschule für Welpen Schüchternheit und Ängste abtrainiert werden, die Beißhemmung trainiert und natürlich die ersten Kommandos geübt werden, lernen größere Hunde meist Fehlverhalten abzutrainieren.

Auch Hunde, die ihren Jagdtrieb zu gerne ausleben, an der Leine ziehen oder aggressives Verhalten zeigen, können noch zu guten Schülern in der Hundeschule werden.

zwei welpen erziehung

Online Hundeschule für Welpen – Was beachten?

Online Hundeschulen haben in der Pandemie vielen Hundebesitzern geholfen, die Beziehung zwischen Tier und Mensch deutlich zu verbessern.

Wenn Hundeschulen für Welpen geschlossen bleiben mussten, konnten die neuen Hundebesitzer dennoch das Hundetraining für Welpen fortsetzen und dem Hund die nötige Erziehung zukommen lassen.

Als Hundebesitzer musst du auf einige Dinge achten, damit das Training in der Online Hundeschule für Welpen ein voller Erfolg wird.

Bei der Wahl einer Online Hundeschule für Welpen solltest du darauf achten, dass das Training für alle Hunderassen anwendbar ist. Nur so kann dein Vierbeiner vom Hundetraining für Welpen profitieren und wird ausreichend ausgelastet.

Außerdem ist es sinnvoll, wenn die Online Hundeschule für Welpen Videos einsetzt, die die Trainingseinheiten klar und deutlich zeigen, damit du sie mit deinem Liebling üben kannst. Ganz wichtig ist die Möglichkeit zur persönlichen Kontaktaufnahme.

Sollte das Training mit dem Welpen Schwierigkeiten bereiten oder gibt es andere Probleme, kann sich der Hundetrainer in einer Videokonferenz genau mit deinem Tier befassen und dir konkrete Tipps an die Hand geben, mit denen du das Training auf eure Bedürfnisse abstimmen kannst.

Jetzt in die enge Verbindung zum Hund investieren*

Was kostet eine Hundeschule für Welpen?

Kleine Hunde lernen in der Hundeschule schnell und wichtige Lektionen für das Hundeleben. Als Hundeliebhaber solltest Du also unbedingt in die Erziehung deines Tieres investieren, damit ihr beide ein schönes Leben miteinander verbringen könnt.

Etwa 25 Euro pro Stunde wird das Training in der Welpenschule kosten in der Gruppe. Möchtest du mit deinem Tier eine Einzelstunde abhalten, so musst du mit ungefähr 100 Euro pro Stunde rechnen.

Die Hundeschule für kleine Hunde umfasst meist um die 8 Gruppenstunden, in denen auch Du als Hundebesitzer einiges rund um die Pflege, Haltung und richtige Erziehung deines Hundes lernen kannst.

 

Hundewelpenschule online sinnvoll?

Nicht selten stellt sich die Erziehung des Welpens als schweres Unterfangen dar. Kleine Hunde möchten die Welt entdecken und toben, lieben aber auch, neues zu lernen, wenn man es richtig angeht.

Die Online Hundeschule für Welpen ist eine gute Alternative zum Training in der Hundeschule und kann dir dabei helfen, deinen Hund unkompliziert zu erziehen.

 

Hundetraining für Welpen – wie beginnen?

Sobald der Welpe bei Dir eingezogen ist und sich ein wenig eingelebt hat, musst du ihm zeigen, dass es Regeln gibt. Mit besonderen Leckerlies musst du den Erfolg loben. So lernt der Hund meist recht schnell, was er darf und was nicht. Wichtig ist dabei eine klare Linie, damit der Hund nicht verwirrt wird.

Um das Hundetraining erfolgreich zu beginnen, muss eine ungezwungene Atmosphäre herrschen. Am besten startest du das Training nach dem Spaziergang, denn eine volle Blase stört den Welpen nur in seiner Konzentration.

Das gewohnte Umfeld ohne Störfaktoren bieten die optimale Atmosphäre, damit dein Hund seine ersten Trainingseinheiten abhalten kann.

Hat der Hund das getan, was du von ihm verlangt hast, gibt es ein Leckerlie als Belohnung, so versteht der Hund, dass er es richtig gemacht hat und wird sich auch beim nächsten Mal anstrengen, um eine leckere Belohnung zu erhalten.

Jetzt mehr über die Hundepsychologie lernen*

Der Unterschied zwischen Welpenkurs und Welpenspielgruppe

Welpengruppe, Junghundgruppe, Hundeschule und Welpenspielgruppe, all diese Begriffe findest du, wenn du dich mit dem Überbegriff Hundeerziehung beschäftigen möchtest.

Und oft ist den Hundebesitzern nicht klar, wo der Unterschied zwischen einer Welpengruppe und der Welpenspielgruppe liegt und für welche Gruppe sie sich entscheiden sollen.

Die Welpengruppe einer Hundeschule ist auf die ersten Schritte der Erziehung der Welpen ausgerichtet.

Hier erlernt der Hundebesitzer mit seinem Tier erste Grundkommandos, um den Alltag mit dem Vierbeiner zu erleichtern.

„Sitz“, „Platz“, Leinenführung und Beißhemmung werden in der Welpengruppe spielerisch trainiert und verinnerlicht. Auch der Hundebesitzer lernt einiges über das Verhalten der beliebten Tiere.

Die Welpenspielgruppe ist ausschließlich eine Freizeitbeschäftigung für die jungen Hunde. Zwar finden die Spielgruppen meist in professionellen Hundeschulen statt, es wird zu dieser Zeit jedoch kein Training angeboten, sondern den Welpen einfach eine Möglichkeit geboten, mit ihren Artgenossen zu interagieren, zu spielen und zu toben. Für die Welpen ist das miteinander mit anderen jungen Hunden dennoch ein lehrreiches Erlebnis.

eBook Hundetipps klein

​Gratis eBook: 15 Hundetipps

​Erhalte ein kostenloses eBook zum Thema Hundetipps. Darin sind 10 Tipps zur Hundeerziehung und 5 Tipps zur Hundegesundheit enthalten.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *