Skip to main content

Hund waschen – Tipps zur Hundereinigung

hund waschen

 

In Hundesalons gibt es spezielle Hundebadewannen, die teilweise sogar elektrisch sind, um den Hund waschen zu können.

Doch wie gestaltet sich die Pflege Deines Lieblings in den eigenen vier Wänden?

Hunde dürfen nur mit lauwarmem Wasser und speziellem Hundeshampoo gewaschen werden. Nach dem Baden sollte Dein Liebling gut abgetrocknet oder gegebenenfalls geföhnt werden. Für die tägliche Fellreinigung eignen sich Trockenshampoo sowie ein feuchtes Tuch oder eine Bürste. Eine spezielle Hundebadewanne ist nicht nötig, um Hunde zu waschen.

Was man beim Hunde waschen beachten sollte, erfährst Du hier.

Jetzt in die enge Verbindung zum Hund investieren*

eBook Hundetipps klein

​Gratis eBook: 15 Hundetipps

​Erhalte ein kostenloses eBook zum Thema Hundetipps. Darin sind 10 Tipps zur Hundeerziehung und 5 Tipps zur Hundegesundheit enthalten.

Hier ein paar Tipps zur Hundepflege zu Hause und häufig aufkommende Fragen:

Hunde waschen – wie oft?

Die Frage nach der Häufigkeit des Waschens Deines Vierbeiners richtet sich in aller erster Linie nach dem Grad der Verschmutzung Deines Hundes. Grundsätzlich gilt die Regel: So häufig wie nötig, so wenig wie möglich! Zu häufiges Baden schadet der Hundehaut.

Viele waschen ihren Hund wöchentlich. Grundsätzlich ist ein regelmäßiges Bad nicht schädlich, aber auch nicht unbedingt erforderlich, es sei denn, Dein Hund ist einer speziellen Rasse angehörig und benötigt besondere Fellpflege, um das Fell sauber und filz frei zu halten.

Ansonsten kannst Du nach „Bedarf“, also Verschmutzungsgrad Deinen Hund waschen.

 

Hund waschen mit Shampoo, wie oft?

Es gibt spezielle Hunde Shampoos zu kaufen. Auf die Verwendung von Shampoos für Menschen bei Hunden solltest Du unbedingt verzichten.

Shampoos für Menschen sind auf den PH-Wert der menschlichen Haut abgestimmt und für die schützende Hautflora der Hunde ungeeignet. Sie trocknen die dünne Hundehaut aus.

Beispielsweise sind folgende Hundeshampoos zur milden Reinigung geeignet:

  • Albrecht DermaLite Shampoo (hypoallergen, parfumfrei),
  • aniMedica Ermidra Shampoo (bei trockener Haut, mit Parfum),
  • Almapharm DermaCalm Shampoo (bei trockener Haut und Neigung zu Hautinfektionen, z.B. aufgrund von Allergien),
  • Merial Frontline PetCare Shampoos (in den Varianten: geruchshemmend, zum Entfilzen, für weißes oder dunkles Fell).

Hat Dein Hund eine Hautkrankheit, frag Deinen Tierarzt, welches Shampoo das Richtige ist, um Deinen Hund zu waschen. Bei Hautkrankheiten wird meistens ein spezielles Shampoo verordnet, womit der Hund regelmäßig gewaschen werden sollte.

Jetzt zur Johanna Esser online Hundeschule*

Hunde mit Kernseife waschen?

Kernseife ist, ähnlich wie Shampoos für Menschen, bei Hunden nicht zu empfehlen.
Sie reagieren sensibel auf die Düfte und die aggressiven Stoffe greifen den Säureschutzmantel der Hundehaut an. Dies führt zu Juckreiz, gereizter und sehr trockener Haut.

Hund Rottweiler sauber machen

Baby Shampoo für Hunde nehmen?

Babyshampoo ist im Notfall bei einmaliger Wäsche Deines Hundes zwar verkraftbar, allerdings ist das vermeintlich „milde“ Shampoo eigentlich nichts Gutes für Deinen Liebling. Spezielle Hundeshampoos sind unverzichtbar bei der Hunde Wäsche.

 

Hundewelpen waschen?

Auch beim Waschen von Hundewelpen gilt, dass dies so selten wie möglich geschehen soll. Wasche Deinen Welpen mit warmem Wasser und achte auf die Temperatur des Wassers.

Es sollte stets lauwarm sein. Lass das Wasser in der Badewanne laufen, bis der Wasserstand die Kniehöhe Deines Lieblings erreicht hat. Überfülle die Wanne nicht, um Panik bei Deinem Welpen zu vermeiden.

 

Hunde waschen ohne Hundeshampoo?

Bei Hautkrankheiten Deines Vierbeiners kann zumeist nicht auf ein spezielles Shampoo verzichtet werden. Wenn Dein Hund stark verschmutzt ist und übel riecht, würde ich auch nicht auf ein Shampoo verzichten.

Jetzt zur Traumhund Challenge*

Hundepfoten waschen?

Hat Dein Vierbeiner besonders schmutzige Pfoten, kannst Du ein Pfotenbad machen. Gib in eine Schüssel lauwarmes Wasser und schamponiere darin seine Pfoten ein.

Wichtig ist, dass Du die Pfoten danach gründlich ausspülst und vorsichtig abtrocknest. Es gibt auch spezielle Waschhandschuhe zur Reinigung der Pfoten zum Beispiel.

Die Handschuhe ziehst Du Dir an und wischst damit über die Pfoten. LAVETTES von LILA LOVES IT sind feuchte Einmal-Handschuhe, die ganz ohne Wasser, Shampoo oder Handtuch reinigen und pflegen.

 

Hund waschen ohne Wasser

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Deinen Liebling zu reinigen. Es muss nicht immer Wasser sein! Regelmäßiges Bürsten ist gut für die Gesundheit Deines Hundes und stärkt die Bindung zu Dir.

Das regelmäßige Bürsten entfernt lose Haare und abgestorbene Hautschuppen. Du kannst beim Bürsten Schmutz und Schuppen beseitigen.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit Deinen Hund zu waschen, ganz ohne Wasser.
Du hast richtig gehört: ohne Wasser!

Es gibt Trockenshampoos für Hunde, mit denen es ganz leicht ist, Hunde zu waschen.
Zuerst wird das Fell des Hundes gekämmt und entfilzt. Dann gibst Du das Hunde-Trockenshampoo auf ein Baumwolltuch und reibst damit Deinen Hund ein.

Am Ende sollte das Trockenshampoo mit einem feuchten Handtuch komplett aus dem Fell entfernt sein.
Abschließend kämmst Du das Fell nochmal.

 

Hunde Po abwischen?

Nimm am besten im Fall des Bedarfes hierzu die Waschhandschuhe zur Reinigung. Bei einigen Hunden können sich Kotreste am Po in längerem Fell festsetzen.

Jetzt mit dem Hund besser kommunizieren lernen*

Hundegeschirr waschen?

Auch das Hundegeschirr kann mal verschmutzt sein.
Meistens kann das Hundegeschirr in der Waschmaschine gereinigt werden. Ob der Hersteller 30 Grad oder 60 Grad Wäsche empfiehlt, sollte vorher erkundet werden.

eBook Hundetipps klein

​Gratis eBook: 15 Hundetipps

​Erhalte ein kostenloses eBook zum Thema Hundetipps. Darin sind 10 Tipps zur Hundeerziehung und 5 Tipps zur Hundegesundheit enthalten.

Hund waschen im Winter

Auf eine regelmäßige Nassreinigung Deines Hundes im Winter solltest Du besser verzichten, da das Fell lange Zeit feucht bleibt nach dem Baden. Geht Dein Hund mit feuchtem Fell in die Kälte, so kann er schnell krank werden.

Für den Fall, dass ein Bad im Winter ganz dringend nötig ist, sollte Dein Hund unbedingt danach komplett trocknen, zum Beispiel vor dem Ofen oder in der Nähe einer Heizung.

Wichtig ist, dass Du nach dem Spaziergang mit Deinem Hund im Winter die Pfoten mit warmem Wasser wäschst. Das Streusalz greift die Pfoten Deines Hundes an.

Durch die Pfotenwäsche im Winter wird das Streusalz abgespült von den Pfoten und kann den Hundepfoten somit nicht weiter schaden.

Die Pfotenwäsche verhindert auch, dass Streusalz durch Ablecken der Pfoten in den Magen gelangen kann und dort Schädigungen anrichten kann.

 

Hund waschen gegen Flöhe?

Es sind verschiedene Anti-Floh-Shampoos für Hunde im Handel erhältlich. Bei akutem Flohbefall reicht eine einmalige Anwendung in der Regel. Die Parasiten kannst Du nach der Einwirkzeit einfach aus dem Fell des Hundes herauswaschen.

Vorbeugend gegen Flohbefall helfen Spot on Tropfen, die in den Nacken des Hundes geträufelt werden. Frag Deinen Tierarzt am besten hierzu.

Du siehst also, dass Du Deinen Liebling nicht zu häufig baden solltest, weil Du denkst, dass er sonst ungepflegt wäre. Um die Gesundheit Deines Vierbeiners zu fördern, empfiehlt sich also ein Baden in Maßen und nicht in Massen. Was man beim Hunde waschen beachten sollte, erfährst Du hier.

Jetzt mehr über die Hundepsychologie lernen*



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *